Home » Allgemeines » ME-Truck am HHBK

ME-Truck am HHBK

Kategorien

Der Metall- und Elektro Truck am Heinrich-Hertz-Berufskolleg

Der Metall- und Elektro Truck des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, informierte unter dem Motto „Coole Technik trifft junge Leute“ vom 28.09.2020 bis zum 30.09.2020 die Schüler*innen des HHBK‘s über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder der Metall- und Elektroindustrie.

Der neu gestaltete M+E-Info Truck bietet ganzen Klassen, im Rahmen des Berufskundeunterrichts, die Möglichkeit, sich über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder im größten Industriezweig Deutschlands zu informieren. In einer Unterrichtseinheit von 90 Minuten konnten die Schüler/innen auf insgesamt 80 m² an unterschiedlichen Arbeitsplätzen praktische Erfahrungen sammeln und die Faszination Technik live erleben. Verschiedene Multimedia-Angebote ermöglichen den interaktiven Zugang zu den Ausbildungsberufen der Metall- und Elektro-Industrie und geben Informationen zum umfassenden Ausbildungsangebot der M+E-Unternehmen in der Region.
Mit an Bord waren unter anderem ein kollaborativer Roboter „Cobot“ und neue multimediale Inhalte.
Aus den Berufsfachschulklassen, Elektrotechnik, Informations- und Telekommunikationstechnik sowie Naturwissenschaft nahmen 68 Schüler*innen das Informationsangebot an und zeigten sich begeistert über die Möglichkeit auch praktisch etwas auszuprobieren.
Sie bedienten eine computergesteuerte CNC Fräse und durften das gefräste Werkstück mitnehmen. Sie programmierten den Roboter „Cobot“ um Zahnräder für die weitere Nutzung in einem Arbeitsprozess einzusetzen, oder lernten, wie vielfältig Wechselschalter in elektronischen Schaltungen eingesetzt werden können.

Durch moderne Multimedia-Anwendungen lernten die Schüler*innen in der oberen Etage des Trucks Berufe in Film, Text und Bild kennen. Diese Informationen waren abgestimmt auf die jeweilig angestrebten Schulabschlüsse.

Die so gewonnenen Erkenntnisse werden im Arbeitsvorbereitungsunterricht weiter vertieft und für die berufliche Zukunft der Schüler*innen genutzt.


Fotos: Elke Bongaertz und Monika Bos
Text: Monika Bos

Translate »