Das Heinrich-Hertz-Berufskolleg reist nach Athen

Internationalisierung am Heinrich-Hertz-Berufskolleg

Digital Coaching und Cross-Cultural Learning mit Erasmus+: Das Heinrich-Hertz-Berufskolleg reist nach Athen

„Technology ist the most valuable asset in the hands of every teacher.“, Dr. Petros Georgiakakis.

02.05.2022-06.05.2022: Vor dem Hintergrund des Programms Erasmus+ der Europäischen Union tauschten sich Lehrkräfte aus Deutschland, Finnland, Spanien und Kroatien darüber aus, wie digitale Technologien zielgruppenorientiert in den Unterricht integriert werden können. 

Computer, Mobiltelefon und Internet sind mittlerweile selbstverständliche Bestandteile des Lebens. Die Fähigkeit, mit diesen Geräten und Anwendungen umzugehen, ist daher von großer Bedeutung. Zur Medienkompetenz gehört jedoch weit mehr als nur der versierte Umgang mit Anwendungen und Geräten. Dazu gehört auch, dass Jugendliche und junge Erwachsene lernen, digitale Medien verantwortungsvoll zu nutzen, Informationen aus dem Internet kritisch zu prüfen und IT-Anwendungen für ihr Lernen bewusst einzusetzen. Aktuelle Lehr- und Bildungspläne sehen deshalb als Ziele vor, dass Schülerinnen und Schüler sich in medialen Lebensräumen orientieren können sowie Medien und Medienbeiträge entschlüsseln, reflektieren und nutzen können. Durch die Erweiterung der Medienkompetenz sollen die Lernenden dazu befähigt werden, eigene Gedanken, Meinungen und Erfahrungen in Medienbeiträgen umsetzen und auch veröffentlichen zu können sowie schließlich als mündige Bürgerinnen und Bürger Medien interaktiv nutzen sowie mit anderen kommunizieren und kooperieren zu können.

Hinsichtlich der Leitfrage „Welche Apps können im Unterricht zur Erweiterung der ICT- und Medienkompetenzen angewandt werden?“ wurden anhand von interaktiven Workshops konkrete Ansätze zur Implementierung von Gamification, Storytelling, Microlearning und Mobile Learning in den Lehr- und Lernprozess ausgiebig erläutert und vertieft. Der fünftägige Fortbildungskurs „Technology in Classroom“ ermöglichte bezüglich des digitalen Lernens und Lehrens den kollaborativen Austausch sowie die Weiterentwicklung innovativer Unterrichtspraktiken im europäischen Raum.


Text und Bild: Frau Mavrochoridou

Weitere HHBK News

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.