Home » Allgemeines » Wandbildprojekt der Internationalen Förderklasse

Wandbildprojekt der Internationalen Förderklasse

Kategorien

Wandbild und Modelle der Internationalen Förderklasse

Eine der Internationalen Förderklassen des Heinrich-Hertz-Berufskollegs plante bereits im Schuljahr 2017 / 18 unter der Leitung der Düsseldorfer Künstlerin Kathrin Roeber Wandbilder für das Untergeschoss des C-Gebäudes.

Hohe feuertechnische Auflagen verzögerten den Prozess, so dass zunächst nur große Leinwände bemalt werden konnten. Da der Auftrag von Frau Roeber leider nicht verlängert wurde, hat die Lerngruppe mit Frau von Mende und Frau Schweers weiter an dem Projekt gearbeitet. Ein Bild ist nun fertiggestellt. Rund um den Fernsehturm als Wahrzeichen Düsseldorfs entwickelte die Klasse eine Stadtansicht. Wider Erwarten deckten sich die Entwürfe nicht mit der Realität Düsseldorfs als Großstadt, in der sie nun leben, sondern es entstanden Archetypen eines Hauses, Düsseldorf als Dorf.

Da es in der ersten Etage des C- Gebäudes bereits ein Modell des Fernsehturms gibt, der maßstabsgerecht auf das Wandbild übertragen wurde, lag die Idee nicht fern, die Häuser mit der Klasse ebenfalls als Modelle zu bauen. Sie wurden mit Hilfe von Herrn Tetzlaff elektrifiziert. (Auch der Turm ist elektrifiziert, um wie das Original als Uhr zu funktionieren. Leider ist die Elektrik gestört. Welche Projektgruppe kann sich darum kümmern?)

ür die weiteren Wände sind abstrakte Wandbilder in der Farbgebung des ersten Bildes geplant. Ein Projekt für das Schuljahr 2018/19.


Text: Uta Schweers
Fotos: Maja von Mende