Home » Allgemeines » Theateraufführungen 2017

Theateraufführungen 2017

Kategorien

Theateraufführungen am Heinrich-Hertz-Berufskolleg

Am 12.12.2017 fanden im Rahmen der Initiative „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ am HHBK zwei Theateraufführungen des Berliner Ensembles „Radiks“ zum Thema Fremdenfeindlichkeit und Cybermogging statt.

Das Theaterstück „Wir waren mal Freunde“ gespielt vom Berliner Ensemble „Radiks“ passte hervorragend in die Präventionsarbeit der Schule, insbesondere wurde das Siegel „Schule gegen Rassismus, Schule mit Courage“ unterstützt. Das Stück traf genau den Nerv unserer Schüler und Schülerinnen. Zitat von Murat aus dem Stück: „Aber glaub mir, Joscha, die, die ganz draußen sind, Schule, Arbeit oder sonst ohne Chance – die suchen sich einen neuen Platz. Eine neue Mannschaft mit ihren eigenen Regeln.“ Was ist, wenn man die letzte Chance verspielt? Was geht wenn nichts mehr geht? Nach dem Stück nahmen sich die Schauspieler Zeit mit den Jugendlichen über Fremdenfeindlichkeit, Freundschaft und Ausgrenzung zu diskutieren.

Ein voller Erfolg!!

Das zweite Theaterstück „Fake oder War doch nur ein Spaß“ handelte von einem jungen Mädchen, welches durch Cybermobbing in den Selbstmordversuch getrieben wird. Die Ansprache des Schauspielers bei Störungen von SuS brachte es auf den Punkt: Ihr seid 150 Personen und wir nur zu zweit. Wenn einer nur mal eben mit dem Nachbarn quatscht und dies alle machen, dann ist es so als würden wir gegen eine Wand anspielen und wir müssen das Stück beenden….so funktioniert auch Cybermobbing man hat ja nur ein Bild „geliked“ eigentlich nichts schlimmes, aber in der Masse tödlich.

 

Text: Marion Oelkers
Fotos: Sabine Fischer